×

Nachricht

EU e-Privacy Directive

This website uses cookies to manage authentication, navigation, and other functions. By using our website, you agree that we can place these types of cookies on your device.

View e-Privacy Directive Documents

You have declined cookies. This decision can be reversed.

Chinesisch Lernen

Warum soll man Chinesisch lernen?

China ist ein Land mit einer sehr langen Geschichte. Die chinesische Kultur, Küche, Sport, Tradition und Sprache hat sich über 5000 Jahre entwickelt. Dies ist spannend und einzigartig. Weiterhin hat China sich zu einer Supermacht entwickelt und man geht inzwischen davon aus, dass dieses Jahrhundert nicht mehr das "amerikanische" sondern das "chinesische" Jahrhundert wird. Wenn ich China besuche, dann mache ich sicherlich andere Erfahrung als jemand, der nur Englisch spricht, da ich etwas über chinesische Erfindungen, Einstellungen und Bedürfnisse erfahren kann. Selbst wenn Sie sicher sind, dass sie niemals China besuchen werden, gibt es immernoch mehr als eine Milliarde Menschen die online schreiben, chatten und lesen. Ohne Chinesischkenntnisse werden sie niemals erfahren, worüber ein Viertel der Menschheit spricht und welche Informationen sie austauschen. Schließlich wird nach den USA die zweit größte Menge an wissenschaftlichen Publikationen von chinesischen Forschungsgruppen heraus gegeben. Nicht alle dieser Forschungsergebnisse werden gleich ins Englische übersetzt und in Zukunft wird dieser Anteil sogar fallen.

Wie schwierig ist es Chinesisch zu lernen?

Die Antwort auf diese Frage hängt stark von ihren Vorkenntnissen in anderen Sprachen ab. Chinesisch gehört zur Familie der tonalen Sprachen. Andere tonale Sprachen sind beispielsweise Vietnamisch oder Thai. Wenn sie in der glücklichen Lage sind eine weitere (asiatische) tonale Sprache zu beherschen wird Chinesisch ihnen sehr leicht fallen. Da sie allerdings diesen Text auf deutsch lesen, gehe ich davon aus, dass sie (neben deutsch) wahrscheinlich etwas Englisch, Französisch, oder Spanisch sprechen. All diese Sprachen gehören zu der Familie der Indo-Europäischen Sprachen. Während es ihnen leicht fallen sollte eine weitere Sprache aus dieser Familie zu erlernen, werden sie mehr Zeit brauchen eine tonale Sprache, wie das Chinesische, zu erlernen. Wieviel mehr Zeit sie dafür benötigen, kann ich Ihnen nicht genau sagen. Ich schätze, dass ich etwa dreimal solange gebraucht habe das A2-Niveau im Chinesischen zu erreichen wie ich für das gleiche Sprachniveau im Englischem gebraucht habe.

Was macht Chinesisch schwierig zu lernen?

Die erste Hürde die einem auffällt ist sicherlich die Verwendung von Zeichen, statt von Buchstaben. Der größte Schwierigkeit besteht nun darin, dass man nicht nur eine Aussprache, sondern auch ein Zeichen erlernen muss. Hinzu kommt, dass es uns relativ leicht fällt ein neues Wort zu lernen, aber am Anfang große Probleme haben uns ein Zeichen einzuprägen. Hinzu kommt, dass die in verschiedenen Stilen gedruckten Zeichen recht unterschiedlich aussehen können.
Eine weitere Schwierigkeit ist für viele Deutsche, dass das Chinesische eine "Tonale Sprache" ist. Das bedeutet, dass einem "Laut" viele Bedeutungen zugeordnet werden, die erst durch eine unterschiedliche Betonung ihre Bedeutung bekommen. Im Chinesischen ist es daher möglich ganze Sätze mit nur einem "Laut" zu bilden. Beispielsweise bedeutet der folgende Satz:
"Māmā mà mǎ ma?"
"Schimpft Mutter auf das Pferd?"
Ein kleiner Trost stellt vielleicht der Umstand dar, dass Chinesisch eine sehr einfache Grammatik hat, die oftmals einfach auf der Position eines Wortes in einem Satz beruht. Ein weiterer Vorteil eine schwere Sprache zu erlernen ist übrigens, dass das Lernen ein mentales Fitnessprogramm für ihr Gehirn darstellt. Die problemlösenden Fertigkeiten, die sie beim Lernen, Erkennen und Verwenden von neuer Grammatik und Vokabeln brauchen halten ihr Gehirn fit. Schließlich werden sie, wenn sie die Chinesische Sprache gemeistert haben, in der Lage sein weitere tonale Sprachen schnell zu erlernen.

yihuisheng
Chinesische Kaligraphie, die bedeutet, dass am Anfang alles schwer fällt, aber einfacher wird mit wiederholtem Üben. Es hat auch noch eine zweite Bedeutung, die besagt, dass aus Fremden Freunde werden können (Fremde beim ersten Treffen, Freunde beim zweiten Treffen)

 

Die Entwicklung von Chinas Wirtschaft

In den etablierten Medien wird inzwischen viel über die Bedeutung Chinas für die Weltwirtschaft gesprochen und geschrieben. Dabei wird (besonders in Deutschland) die wirtschaftliche Entwicklung Chinas oftmals auf die Schlagworte "Energiehunger", "Umweltprobleme" und die (angebliche) "magische Grenze von 8% Wirtschaftswachstum" reduziert. Eine löbliche Ausnahme dazu stellen die Beiträge des Arte Magazins "mit offenen Karten" dar. In dieser sehr kurzen aber trotzdem sehr informativen Sendung erfährt man viel über die Probleme, ihre Ursachen und den angestrebten Lösungen von Chinas wirtschaftlicher Entwicklung.